Impressionen

SPRENGKOMMANDO BÜTSCHWIL

Neumitglieder

Bericht der Hauptversammlung 2022

Hauptversammlung der Guggenmusik Sprengkommando Bütschwil 

Nach zwei Jahren konnte die Hauptversammlung des Sprengkommandos Bütschwil endlich wieder traditionsgemäss am ersten Samstag im Mai durchgeführt werden. Die Mitglieder trafen sich im neuen Restaurant Rössli in Tufertschwil und genossen zuerst ein feines Nachtessen. 

 

Die Versammlung wurde wie immer mit der Wahl der «Stiften» eröffnet. Es freut uns sehr, die drei neuen Mitglieder Lars Studer, Adrienne Scherrer und Rahel Brändle offiziell in unseren Verein aufnehmen zu dürfen. Wir würden uns auch in der nächsten Saison über weiteren Zuwachs freuen. Interessierte dürfen sich gerne an unseren Präsidenten Daniel Martin wen-den: praesident@sprengkommando.ch. 

Mit dem Jahresbericht und einigen Videos und Fotos wurde die vergangene Saison nochmals in Erinnerung gerufen. Es waren viele tolle und unvergessliche Momente dabei. Vielen Dank an alle, die mit uns «gesprengt» haben.

 

Stefan Fässler und Ferdi Lüthi gaben an diesem Abend den Austritt aus dem Sprengkommando bekannt. Vielen Dank für die langjährige Mitgliedschaft und euren geleisteten Einsatz, macht’s gut. 

 

Tobias Bachmann, unser musikalischer Leiter, konnte an der Hauptversammlung für 10 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden. Vielen Dank für deine Treue und deinen Einsatz! 

 

Der Höhepunkt des Abends stellte die Wahl des neuen Gwändlis dar. Zwei Gruppen haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und zwei tolle Vorschläge präsentiert. Wie das neue Gwändli aussieht, bleibt bis zum Saisonbeginn noch geheim. 

Nach der Versammlung liessen die Sprenger den Abend in einer geselligen Runde ausklingen. Bis zum Start der Proben im Oktober wird die Zeit mit den gewohnten Anlässen wie dem Grillplausch und der Guggenreise überbrückt. Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Fasnachtssaison. Bis bald! 

 

Sprengkommando Bütschwil, Jasmin Schlumpf 


Rückblick Saison 2022

Schon fast haben wir uns auf ein zweites Jahr ohne Fasnacht eingestellt und dann kam im letzten Moment doch noch alles anders. Mit einigen Auftritten weniger aber dafür mit doppelt so viel Freude und Leidenschaft bestritten wir die Fasnachtssaison 2022. Gerne schauen wir auf die vielen tollen und unvergesslichen Momente zurück.

Der Startschuss war am 29. Januar in Bronschhofen, wo eine Openair-Fasnacht durchgeführt wurde. Das war ein neues, tolles Erlebnis und wir durften uns endlich wieder dem Publikum präsentieren. Am darauffolgenden Wochenende gaben wir in der Kalberhalle Lichtensteig und an der Fasnachtsprarty in Uznach unser Können zum Besten.

 

Am 11. Februar duften wir mit diversen anderen Guggen am Guggengaudi in Mogelsberg bei sehr vielen Fasnachtslustigen für Stimmung sorgen. Am Tag darauf spielten wir am «Chappe-Fäscht» im Restaurant Traube in Dietfurt für viele Bütschwiler-Fans, alle mit lustigen «Chappen» verkleidet.

Das nächste Wochenende durften wir am Maskenball in Bütschwil die Festhütte zum beben bringen und am Nachmittag an der Kinderfasnacht schon bei den Kleinsten für Begeisterung sorgen. Aus den bekannten Gründen konnte der Nachtumzug in Bütschwil leider nicht durchgeführt werden. Wir freuen uns aber jetzt schon auf die nächste Ausgabe.

 

Schon stand der Schmutzige Donnerstag und damit für uns ein Wochenende in Mosnang unter dem Moto «We love Fasnacht» vor der Türe. Wir spielten in diversen den Beizen, am Maskenball, beim Auszug aus dem «Wöschhüsli» und an der Uslumpete. Es war ein rundum gelungenes Fasnachtswochenende.

Nach den Auftritten beim Alters- und Pflegeheim Risi in Wattwil und beim Seniorenzentrum Solino am Fasnachts-Dienstagnachmittag stand am Abend unser traditioneller Sprengerstollä «diä Uslumpete im Toggenburg» auf dem Programm und somit auch bereits das Ende unserer Saison. Noch ein letztes Mal sorgten wir zusammen mit drei andere Guggenmusik-Gruppen aus der Region für Fasnachtsstimmung bis in die frühen Morgenstunden.

 

Nur viel zu schnell ist für uns die Narrenzeit vorbeigegangen. Wir bedanken uns auf diesem Weg herzlich bei unseren tollen Fans, die trotz der speziellen Umstände mit uns gefeiert haben und unseren Gönnern, die uns Jahr für Jahr unterstützen.

 

Absage Nachtumzug Bütschwil vom Samstag, 19. Februar 2022

Für einige kommt der Entscheid zu früh, für andere gerade richtig, für dritte käme die Absage des Bütschwiler Nachtumzugs zu jeder Zeit falsch. Das OK-Nachtumzug des Sprengkommando Bütschwil aber hat entschieden, den Nachtumzug 2022 abzusagen. 

 

Dabei liess sich das OK von den aktuell geltenden Coronaregelungen leiten: Gemäss unseren Überlegungen zählt der Umzug jeweils um die 1’000 Teilnehmende. Hinzu kommen noch geschätzte 3’000 Zuschauer am Strassenrand. Damit gilt der Umzug als Grossanlass, für den mit den jetzigen Bestimmungen eine Zutrittskontrolle nach 3G-Regelung organisiert und das Umzugsareal abgesperrt werden müsste. Diese Massnahmen umzusetzen steht jedoch in keinem Verhältnis und ist schlichtweg nicht machbar.

 

Damit die Dorfvereine von Bütschwil und Umgebung nicht bereits grosse Aufwände auf sich nehmen müssen und dann kurzfristig eine Absage kommuniziert wird, wird der Nachtumzug nun bereits vorzeitig abgesagt. Eine Besserung der aktuellen Situation scheint auf kurze Sicht bis im Februar 2022 nicht realistisch.

 

Wir danken für das Verständnis für die allgemein schwierige Situation.

 

Wir freuen uns bereits heute auf den Nachtumzug im 2024 mit vielen tollen Gruppen und ausgelassener Fasnachtsstimmung.

 

Wir sind auch auf Instagram (sprengkommando_buetschwil) & Facebook!!!

Werde Fan und erfahre, was wir die ganze Fasnachtszeit treiben.